Company Logo
Almdorf Eng

Foto u. Video

Suchen

Almdorf Eng

Almdorf Eng u. Spritzkarspitze

Lage: In Google Maps anzeigen.

Das Almdorf Eng liegt auf 1250 Meter Höhe am Ende des Risstals, mitten im Tiroler Karwendelgebirge.
Von Garmisch-Partenkirchen aus erreicht man die von den Einheimischen nur"Eng" genannten Bauernhäuser über Wallgau und die landschaftlich sehr schöne Mautstraße über Vorderriss und Hinterriss in ca. 1,5 Stunden Fahrzeit. Die Entfernung beträgt etwa 60 Kilometer.
Es verkehren auch Busse des RVO bis zum Almdorf Eng.
 
Das Almdorf Eng bietet Käserei, Bauernladen und Rasthütte, und liegt eingebettet in die beeindruckende Gebirgslandschaft des größten Naturschutzgebietes der Nördlichen Kalkalpen. Die Eng ist ein beliebtes Ausflugsziel und Ausgangspunkt vieler Bergwanderungen. Abseits von Hektik gelegen, hat sich das größte Almdorf Tirols viel von seiner Ursprünglichkeit erhalten und hinterläßt bei den Besuchern einen bleibenden Eindruck.
Die Eng-Alm ist heute im Besitz von 10 Bauern aus dem mittleren Tiroler Unterinntal. Diese Bauern haben Mitte des 19. Jahrhunderts aufgrund rationeller Gründe eine Agrargemeinschaft gegründet.

Weidekoppel und Ställe

Jeden Sommer wird die Alm von etwa 500 Rindern beweidet.
Die ca. 220 Milchkühe halten sich tagsüber auf den Koppeln des großen Ahornbodens auf. Zum Melken werden sie in die Ställe zurückgebracht. Dies geschieht zweimal täglich.
Die übrigen Tiere sind Tag und Nacht im Freien und ziehen auf der Suche nach frischem Gras bis hoch hinauf in die Berge. Die weidefrische Milch wird dann auf der größten Melkalm des Landes, direkt vor Ort zu Butter und Käse verarbeitet. Zu festgelegten Zeiten kann man bei der Herstellung zusehen.
Diese und andere Naturprodukte gibt es dann in einem Bauernladen zu kaufen, oder im Restaurant zu verkosten.
 
Eine besonders für Kinder tolle Stimmung herrscht am Abend, wenn die Milchkühe eigenständig quer durch das ganze Almdorf zu ihren Stallplätzen zum Melken gehen.

Großer Ahornboden

Das Almdorf liegt direkt am botanisch einmaligen Ahornboden. Über 2000 Bergahorne bilden einen lichten Wald - den Großen Ahornboden.
Diese botanische Rarität erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 240 Hektar. In der heutigen Zeit wachsen auf dem Großen Ahornboden Bäume jeden Alters, von jungen Keimlingen bis hin zu 600 Jahre alten Baumgreisen.
 
Im gesamten Naturschutzgebiet findet man zudem seltene Orchideen und verschiedene bedrohte Vogelarten. Mehr als 800 Schmetterlingsarten, 1200 Käferarten und über 1300 Pflanzenarten wurden bereits nachgewiesen.
Darüber kann man sich im Naturparkhaus in Hinterriss informieren.
 
Ein Themenweg auf dem Fußweg zum Almdorf Eng bietet viel Wissenwertes und Interessantes für Jung und Alt.
Gleich neben dem Restaurant befindet sich der Streichelzoo.
 
Weitere Info:
www.engalm.at

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2011 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.6 templates web hosting Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.