Company Logo
Ski-Alpin

Foto u. Video

Suchen

Skigebiete in Garmisch-Partenkirchen

Wählen Sie links die gewünschte Kategorie aus.

InfoAktuelle Berichte u. Wettermeldungen gibt es unter Berichte und Wetter

 

Classic-Skigebiet
 
Hausberg, Kreuzwankl, Kreuzjoch, Kreuzeck, Osterfelder
Gesamtpistenlänge: ca. 40km
Besucher pro Wintersaison: ca. 450 000 Personen
Pistenkategorie: 20% blau, 62% rot, 18% schwarz

 

Zugspitz-Skigebiet

Zugspitzplatt
Gesamtpistenlänge: ca. 22km - 9 Bahnen u. Lifte mit einer Beförderungsleistung von 12000 Personen/Stunde
Besucher pro Wintersaison: ca. 250 000 Personen
Pistenkategorie: 11% blau, 89% rot
 
Tipp:
Unter der Telefonnummer 0049 8821-797979 informiert eine Bandansage der Bayerischen Zugspitzbahn über die aktuellen Wetter- und Pistendaten.
Weitere Informationen, sowie den Betriebsstatus der Bergbahnen und Skipisten gibt es unter: www.zugspitze.de
Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel, sowie eine detailierte Übersichtskarte mit den Pistenbeschreibungen führen das Tourismusbüro GarmischPartenkirchen, sowie alle Ticket-Verkaufsstationen.

 


Rund 70000 Unfälle mit Skifahrern und Snowboardern ereignen sich jährlich auf den Pisten - davon sind allerdings nur 5 Prozent Kollisionen.
Häufigste Unfallursachen sind z.B. zu wenig Abstand (21 Prozent), zu hohes Tempo (19 Prozent), Nichtbeherrschen des Sportgeräts (17 Prozent) oder Missachtung der Pistenregeln (11 Prozent).
Um einen dauerhaften Schneegenuss zu sichern, ist eine Vorbeugung sehr wichtig. Das Tragen eines Helmes und eines Rückenprotektors, sowie das Einhalten der Pistenregeln können enorm dazu beitragen, Unfälle und Folgeschäden zu vermeiden bzw. zu vermindern.

 

Die 10 FIS-Pistenregeln
 
1. Rücksicht auf die anderen
Jeder Skifahrer, Snowboarder,... muss sich stets so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.
 
2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Skifahrer muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.
 
3. Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Skifahrer muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer nicht gefährdet.
 
4. Überholen
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt - Mindestabstand 2 Meter.
 
5. Einfahren und Anfahren
Jeder Skifahrer, der in eine Skiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
 
6. Anhalten
Jeder Skifahrer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten - stehenbleiben nur an übersichtlichen Stellen am Pistenrand.
Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.
 
7. Aufstieg und Abfahrt
Ein Skifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrtsstrecke benutzen.
 
8. Beachten der Zeichen
Jeder Skifahrer muss die Zeichen, Markierungen, Absperrungen und die Signalisierung beachten.
 
9. Verhalten bei Unfällen
Bei Unfällen ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet.
 
10. Ausweispflicht
Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.
 
Weitere Info: www.fis-ski.com
 
Der Abschluss einer Haftplicht- und Bergeversicherung ist sehr zu empfehlen.
Ein Nichtbeachten der FIS-Pistenregeln kann im Falle eines Unfalls sehr hohe straf- und schadenersatzrechtliche Folgen nach sich ziehen!

Google-Anzeigen

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2017 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.