Company Logo
Kandaharabfahrt - Herren (P5b)

Foto u. Video

Suchen

Starthang am Kreuzjoch

Anfahrt: Mit der Kreuzeckbahn oder Hausbergbahn und Kreuzwankl-Ski-Express zum Kandahar-Express

 

Technische Daten:
 
Kandaharabfahrt - Herren
Pistennummer: 5b
Länge: 3300m, Höhenlage: 1690m - 770m, Höhenunterschied: 920m
Höchstgefälle: 90% - Freier Fall (Winkel ca. 42 Grad)
Beförderung pro Stunde: 1000 - 2400 Personen
 
Kandahar-Express 4er Sesselbahn
Länge: 1450m, Höhenlage: 1170m - 1510m - 1700m, Höhenunterschied: 530m
Beförderung pro Stunde: 2000 Personen
 
Schwierigkeitsgrad: schwer (schwarz)

 

Die Kandaharabfahrt wurde im Sommer 2008 umgebaut, und in Herren- und Damenstrecke getrennt.
Dabei entstanden zwei moderne Abfahrtsstrecken für den Skilauf, die auch in puncto Sicherheit Maßstäbe setzen.
Auf den Kandaharabfahrten wird der Abfahrts-Weltcup ausgetragen.
 
Die Herrenstrecke der Kandaharabfahrt beginnt am Kreuzjochgipfel.
Die Abfahrt über den Starthang vom Kreuzjoch ist ziemlich steil und oft auch vereist.
 
Info: Es gibt mit dem Kreuzjoch-Skiweg (P10 - leicht/blau) eine Umfahrung für diesen Abschnitt.
 
Nach der Abfahrt vom Starthang erreicht man in einer Rechtskurve den Bereich Seele.
Hier zweigt von links der Obere Skiweg ein.

Seele am Oberen Skiweg

Die Kandaharabfahrt führt weiter über den steilen und nicht immer präparierten Tröglhang hinunter zur Tröglhütte und der ehemaligen Talstation der Kreuzjochbahn.
 
In der Mitte des Tröglhangs verläuft unterirdisch der Trögltunnel. In ihm quert der Mittlere Skiweg den Hang und bildet die Verbindung zu den Talabfahrten.
Dieser Skiweg kann auch bei einer Sperrung der Strecke wegen eines Rennens befahren werden.
 
Nicht so versierte Skifahrer umfahren den Tröglhang am besten über den Oberen Skiweg, der nach rechts weiter zu den Kreuzwanklabfahrten führt.

Tröglhang und Olympiakurve

An der ehemaligen Talstation der Kreuzjochbahn verzweigt sich die Damenabfahrt und die Herrenstrecke.
Die Herrenabfahrt führt rechts weiter über die Olympiakuve in den Panoramasprung.

Panoramasprung und Stegerwald

Dieses neu entstandene "Traumstück" lädt zum "Gleiten" ein, und führt in gemäßigtem Gefälle hinunter durch den Stegerwald zur Alten Quelle.

Alte Quelle

Nach einem kurzen, steilen Hang vereinigt sich die Damen- und Herrenabfahrt im Böderle am Speicherteich wieder für kurze Zeit.
Direkt neben der Strecke befindet sich der Speichersee für die Beschneiungsanlagen.

Info: Von hier gibt es einen Skiweg zur Talstation des Kandahar-Express und zur Olympiaabfahrt.

Böderle am Speichersee

Die Damenabfahrt biegt dann nach links ins Waldeck ab und auf der Herrenstrecke fährt man in den Eishang ein.

Im Eishang verlaufen beide Strecken parallel zueinander - es ist auch eine Weiterfahrt auf der Damenstrecke in Richtung Hölle möglich.
 
Der Eishang verdient seinen Namen zurecht, denn es gibt zahlreiche Tage, an denen hier gutgeschliffene Kanten ein absolutes Muss sind.

Eishang und Seilbahnsprung

Auf halber Höhe des Eishang an der Passage Seilbahnsprung, direkt unterhalb der Kreuzeck-Seilbahn, verläuft die Herrenabfahrt weiter nach rechts zum Kramersprung.

Kramersprung

Nach dem Kramersprung durchquert man das Padöls, ein Flachstück, um zur Stelle "Auf der Mauer" zu gelangen.
 
An diesem Punkt wird sich manch einer entscheiden, ob er weiter in den extrem steilen und nur für Könner geeigneten Freien Fall einfährt, oder ob er sich lieber für die leichtere Umfahrung Freier Fall entscheidet.
 
Der Freie Fall ist das steilste Stück im Weltcup-Zirkus. Hier sind Sprünge bis zu 60 Meter möglich.
Ein weiteres Kriterium zum Befahren des Freien Falls wird auch der Zustand des Freien Falls selbst sein, denn er ist nur in der Hauptsaison präpariert.
 
Auf alle Fälle zeigt sich an dieser Stelle einer der schönsten Ausblicke der Abfahrtsstrecken Kandahar.

Freier Fall

Die Umfahrung Freier Fall ist gut zu befahren und endet in der FIS-Schneise der Damenabfahrt.
Von dort führt die Strecke wieder zum unteren Ende des Freien Fall.
 
Ab dieser Stelle sind die Damen- und Herrenabfahrt wieder vereint, weshalb es auch unbedingt auf andere Skifahrer zu achten gilt!
 
Bei den Abfahrtsrennen verläuft die Rennstrecke weiter über den Tauber-Schuss, Zielsprung und Zielhang direkt ins Stadion. Dieser Abschnitt ist meistens aber nicht präpariert.
 
Das letzte Stück der Abfahrt führt den anfangs flachen und zum Schluss etwas steiler werdenden Seilbahnhang.
Nach kurzer Zeit ist die Talstation der Kreuzeckbahn erreicht.
 
Vorsicht ist hier auf Skifahrer geboten - denn von rechts biegt die Olympiaabfahrt ein!

Seilbahnhang

An der Talstation der Kreuzeckbahn angekommen, bieten sich einige Möglichkeiten zur Rast und neuerlichen "Energieaufnahme" an, bevor man vielleicht die nächste Runde in Angriff nimmt?!

Die beliebte Cafe-Bar Kandahar2, mit großer Sonnenterrasse in der Kreuzeckbahn-Talstation, oder die Schneebar Kandaharbar locken mit ihrem Angebot.
Von hier aus lässt sich das "Skitreiben" sehr gut verfolgen und außerdem bietet sich ein herrlicher Blick in Richtung Waxensteine und Zugspitzmassiv.

Google-Anzeigen

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2017 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, verschiedene Dienste anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Daten zu Ihrer Verwendung unserer Website wenn möglich anonymisiert an unsere Partner für Webhosting, soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Daten möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mit der weiteren Nutzung unserer Homepage und Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und stimmen der Datenverarbeitung zu. Detailierte Informationen hierzu finden Sie unter dem Menü-Punkt Datenschutz.
Weitere Informationen Ok Ablehnen