Company Logo
Olympiaabfahrt (P4)

Foto u. Video

Suchen

Olympiakurve

Anfahrt: Mit der Kreuzeckbahn oder Hausbergbahn und Kreuzwankl-Ski-Express

 

Technische Daten:
 
Olympiaabfahrt
Pistennummer: 4
Länge: 4000m, Höhenlage: 760m - 1700m, Höhenunterschied: 940m
Beförderung pro Stunde: 1000 - 2400 Personen
 
Schwierigkeitsgrad: mittel (rot)

 

Die Olympiaabfahrt ist eine Traditionsstrecke und eine der schönsten Abfahrten im Classic-Gebiet.
Die Abfahrtspiste ist sehr abwechslungsreich und recht anspruchsvoll.
 
Auf der Olympiaabfahrt wurden in früheren Jahren viele Rennen und an der WM 1978 die Abfahrt der Damen ausgetragen.
Irene Epple gewann dabei eine Silbermedaille.
 
An der ehemaligen Talstation des Kreuzjochlifts, unterhalb der Tröglhütte, zweigt man in der Olympiakurve in die Olympiaabfahrt ein.
Über einen leichten, welligen Hang wird kurz darauf der Abschnitt Sonnenboden erreicht.

Sonnenboden

Durch eine etwas schmalere Stelle erreicht man anschließend das Krottental.
 
Von hier gibt es zwei Möglichkeiten zur Weiterfahrt.
Auf der rechten Seite gibt es eine einfache Umfahrung für den Olympiahang und auf der linken Seite fährt man in den Olympiahang ein.

Olympiahang

Die Olympiabfahrt führt weiter über den Olympiahang.
Dieser ist zwar etwas steiler, aber es herrschen dort selten eisige Bedingungen.
 
Am Fuße des Olympiahang befindet sich die Talstation des Kandahar-Express.
Dieser führt über eine Mittelstation mit Ausstiegsmöglichkeit am Mittleren Skiweg, hinauf zur Gipfelstation am Kreuzjoch, dem Beginn der Kandaharabfahrt-Herren.
 
Unterhalb des Olympiahangs geht es durch die Schrägschneise hinunter in den Bereich Bader-Stodl.
Für die Schrägschneise gibt es rechts eine Umfahrung, auf der man auf die Standard-Tonihütten-Abfahrt trifft.
 
Die weitere Abfahrt ab dem Bader-Stodl führt über einen anfangs steilen Hang (Vereisungsgefahr!) in den Planers Boden, einer Waldschneise.

Planers Boden

Über einen kleinen Hang am Brückerl führt ein leicht fallender Skiweg, auf dem man sich kurz "erholen" kann, hinunter zu den Klausingswiesen.
 
Die Klausingswiesen bieten aufgrund ihres gemäßigten Gefälles und der relativ breiten Piste, auf dem letzten Stück der Olympiaabfahrt noch einmal alles, was das "Carving-Herz" begehrt.

Klausingswiesen

Nach diesem Genuss gilt es noch den engen und steilen Zielhang zu überwinden, bevor die Talstation der Kreuzeckbahn erreicht wird.
 
Vorsicht gilt an dieser Stelle besonders auf die Skifahrer der von links einbiegenden Kandaharabfahrt!

Ziel-/ Seilbahnhang

Nach dieser Abfahrt gibt es die Möglichkeit zur Einkehr in die beliebte Cafe-Bar Kandaharbar in der Kreuzeckbahn-Talstation, oder man erfreut sich am Apres-Ski an der Schneebar Kandarbar.
 
Von hier aus lässt sich das "Skitreiben" sehr gut verfolgen, und zudem bietet sich ein herrlicher Blick in Richtung Waxensteine und Zugspitzmassiv.

Google-Anzeigen

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2017 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, verschiedene Dienste anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Daten zu Ihrer Verwendung unserer Website wenn möglich anonymisiert an unsere Partner für Webhosting, soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Daten möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mit der weiteren Nutzung unserer Homepage und Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und stimmen der Datenverarbeitung zu. Detailierte Informationen hierzu finden Sie unter dem Menü-Punkt Datenschutz.
Weitere Informationen Ok Ablehnen