Company Logo
Almdorf Eng - Falkenhütte

Foto u. Video

Suchen

Weg an der Eng Alm

Technische Daten:

Länge: 13 Kilometer, Höhendifferenz: 1410 Höhenmeter Auf- und Abstieg
Gehzeit: 5 Stunden ab Rasthütte Eng-Alm; Festes Schuhwerk erforderlich, für Kinder mittleren Alters mit guter Kondition geeignet

Map: Diese Tour in Google-Maps anzeigen.

Tour: Diese Tour als GPX-Datei (.zip-Archiv) zur Navigation downloaden.

Hinweis: Eventuell ist eine Trackteilung, Konvertierung oder Trackumkehr erforderlich.
Info hierzu gibt es im Impressum unter "GPS-Daten".

Achtung: Bitte beachten Sie unsere Haftungshinweise im Impressum!

 

Die eindrucksvolle Wanderung hinauf zur Falkenhütte auf dem Hochplateu des Hohljochs, beginnt eigentlich schon mit der Anreise durch das Risstal.
Das Risstal erreicht man nach der Anfahrt auf einer Mautstraße über Wallgau, Vorderriss und Hinterriss.
Von Garmisch-Partenkirchen aus benötigt man etwa 1,5 Stunden Fahrzeit. Die Entfernung beträgt ca. 60 Kilometer. Es verkehren auch Busse des RVO bis zum Almdorf Eng.
 
In Hinterriss befindet sich das Informationszentrum Alpenpark Karwendel.
Dieses Infozentrum ist einen Besuch wert, denn dort gibt es viel Wissenwertes über diese ökologisch sehr interessante Region zu erfahren.
Die Fahrt durch das Risstal zeigt in bester Weise den Begriff von "erhaltener Natur" und bereitet eine große Vorfreude auf die anschließende Wanderung zur Falkenhütte.
 
Nach der Fahrt durch den beeindruckenden Großen Ahornboden wird der Parkplatz des Almdorf Eng erreicht. Dieser bildet den Ausgangspunkt der Wanderung.

Waldpassage am Enger Grund

Vom Parkplatz führt der erste Weg auf einer Straße mit prächtigem Bergpaorama an den Almhütten und Viehställen vorbei zur Rasthütte Eng Alm.
Kurz hinter der Rasthütte zweigt der Pfad dann rechts ab, hinauf in Richtung der hoch aufragenden Grubenkarspitze (2663m) und Lalidererspitze (2584m).
Relativ gleichmäßig ansteigend geht es steil bergauf. Besonders an heißen Tagen ist dies sehr erschöpfend.
Zwischendurch gibt es aber immer wieder kleine schattenspendende Wäldchen, in denen man sich wieder erholen kann.
Der Panorama-Blick hinunter zum Almdorf Eng und auf die umgebenden Bergwände entschädigt für all die Mühen.
 
Nach etwas mehr als 1 Stunde wird der Anstieg etwas steiler.
Mehrere kleine Bäche mit klarstem Gebirgswasser queren den Weg, und laden zu einer erfrischenden Abkühlung ein.
Anschließend gilt es bei nur mehr leichtem Anstieg einige grüne Weideflächen zu durchschreiten. Kurz darauf ist das Gatter am Hohljoch (1794m) unterhalb der Grubenkarspitze erreicht.

Hohljoch (1784m)

Von hier bietet sich ein erster, ausgezeichneter Blick auf das Spielissjoch und die Falkenhütte, sowie auf die umgebende Bergwelt des Karwendel.
Das Ziel scheint nun greifbar nah. Dennoch benötigt man für den letzten Wegabschnitt zur Falkenhütte noch etwa 1 Stunde Fußmarsch.
 
Nach dem Weidegatter führt ein Pfad nach links am Bergrücken der Lalidererspitze leicht fallend über ein Geröllfeld. Etwas Vorsicht beim Gehen ist an dieser Stelle geboten! Die fast senkrecht aufragenden Bergwände spenden einen angenehmen Schatten.
Nach der Hälfte des Abschnitts steigt der Weg wieder an und es bietet sich eine sehr schöne Aussicht ins Laliderer Tal.
Nach einem kleinen Weidegatter am Spielissjoch (1773m) führt eine breite Forststraße rechts bergauf zur Falkenhütte. Nun sind es nur noch letzte 15 Minuten bis zur Hütte.
 
Die ursprüngliche Falkenhütte liegt in einer Traumlandschaft unterhalb der Herzogkante und Lalidererspitze.
Eine große Sonnenterrasse, hervorragende hausgemachte Speisen und Tiroler Spezialitäten, sowie ein sehr freundliches Hüttenpersonal machen die Einkehr zu einem Erlebnis, bevor wieder der Rückweg angetreten wird.

Forstweg z. Falkenhütte

Der Rückweg erfolgt in der Regel auf dem selben Weg des Aufstiegs. Dafür werden knappe 2 Stunden Fußweg benötigt.
Eine weitere Möglichkeit besteht über die Laliderer Alm durch das Laliderer Tal und zurück durchs Risstal zur Eng Alm (längerer Gehweg - Gehzeit ca. 3,5 Stunden - Fahrt mit dem Bus des RVO Linie 9569 ab Einstieg Laliderertal ist möglich).
 
Wieder im Almdorf Eng angekommen, bietet sich eine Käserei, ein Bauernladen und die Rasthütte Eng Alm zur Einkehr an.
Eine tolle Stimmung herrscht am Abend, wenn die Milchkühe eigenständig quer durch das ganze Almdorf zu ihren Stallplätzen zum Melken gehen.
Dies ist besonders für Kinder eine einmalige und schöne Erfahrung.
 
Tipp:
Diese Wanderung ist ein Teilstück der Karwendelrunde, welche sich von Hinterriss im Rißtal bis zum Falzthurntal und Pertisau am Achensee erstreckt.
Die Ausgangs- und Endpunkte dieser mehrtägigen Wandertour sind auch sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Google-Anzeigen

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2017 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.