Company Logo
Eckbauer - Graseck - Partnachklamm

Foto u. Video

Suchen

Hochplateau am Eckbauer

Technische Daten:

Länge: 8 Kilometer, Höhendifferenz: 600 Höhenmeter Auf- und Abstieg
Gehzeit: 2,5 Stunden ab der Bergstation der Eckbauerbahn; Festes Schuhwerk erforderlich, für wanderfreudige Kinder geeignet

Map: Diese Tour in Google-Maps anzeigen.

Tour: Diese Tour als GPX-Datei (.zip-Archiv) zur Navigation downloaden.

Hinweis: Eventuell ist eine Trackteilung, Konvertierung oder Trackumkehr erforderlich.
Info hierzu gibt es im Impressum unter "GPS-Daten".

Achtung: Bitte beachten Sie unsere Haftungshinweise im Impressum!

 

Diese genussvolle Wanderung am Eckbauer beginnt mit einer Bergfahrt in der nostalgischen Eckbauerbahn.
Von der Bergstation der Eckbauerbahn führt ein schmaler Weg hinüber zum Berggasthof Eckbauer. Dort besteht die erste Möglichkeit zur Einkehr.
 
Der Berggasthof Eckbauer besitzt eine herrliche Panorama-Lage und einen tollen Rundumblick auf das Wettersteingebirge.
Den Weg hinunter nach Graseck und weiter zur Partnachklamm erreicht man über die Terrasse des Berggasthofs.

Waldweg nach Graseck

Ein leicht fallender Waldweg führt in Kehren bergab. Man befindet sich immer im Schatten der Bäume, was besonders an heissen Tagen sehr angenehm wirkt.
Vorsicht ist allerdings bei feuchtem Wetter angesagt, denn dann sind einige Abschnitte ziemlich rutschig.
 
Nach etwa 30 Minuten Fußweg wird der Abzweig nach Hintergraseck erreicht. Von hier sind es ca. 15 Minuten Fußweg in das "etwas verlassen wirkende" und sehr ruhige Hintergraseck mit der Almwirtschaft Hintergraseck.
Nach rechts führt der Weg weiter nach Vordergraseck, welches nach etwa 10 Minuten erreicht wird.
Graseck wurde am Ende des 15. Jahrhunderts dauerhaft besiedelt - der Name "Graseck" stammt von einer alten Flurbezeichnung.

Vordergraseck

In Vordergraseck gibt es mit dem Hanneslabauer und dem Forsthaus Graseck weitere Möglichkeiten für eine Einkehr.
Von Vordergraseck führt auch direkt eine Straße hinunter zum nördlichen Eingang der Partnachklamm und der Straße zum Skistadion.
Der Weg hinunter zum südlichen Eingang der Partnachklamm führt nach links, vorbei am Fortshaus Graseck weiter.
 
Vorbei an der Almwirtschaft Wetterstein mit seinem kleinen Kiosk, führt der Weg über einen Waldpfad in Kehren hinab zur Partnachklamm.
Diese wird nach etwa 30 Minuten erreicht.
 
Die Partnachklamm ist eine imponierende Wildwasserschlucht und seit 1878 begehbar. Sie wird jedes Jahr von mehreren hundertausend Besuchern besichtigt.
Anfang des Jahres 2006 erhielt sie das Prädikat "Nationaler Geotop" - sie wurde dafür aus mehr als 180 natürlichen oder von Menschenhand geschaffenen Attraktionen ausgewählt.
Beim Durchgang empfiehlt es sich eine Regenjacke überzuziehen. Für den Durchgang der 900m langen und bis zu 90 m tiefen Klamm werden etwa 20 Minuten benötigt.
Ein kleiner Unkostenbeitrag ist am Klammende zu entrichten

Eingang Partnachklamm

Nach dem Durchgang durch die Partnachklamm erreicht man die Straße zum Skistadion.
Hier befindet sich auch der Gasthof Partnachklamm mit dem Biergarten "Paradiesgarten".
 
Zum Parkplatz am Skistadion sind es noch etwa 30 Minuten Fußweg. Diese Strecke kann auch mit einer Kutschenfahrt zurückgelegt werden.
 
Tipp:
Zum Ausklang dieser Wanderung empfiehlt sich für Familien mit Kinder noch ein Besuch der Sommerrodelbahn Geisbichl. Diese befindet sich direkt neben dem Skistadion und verfügt auch über einen Kiosk.

Google-Anzeigen

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2017 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.