Company Logo
Partnachalm - Hausberg - Bayernhaus

Foto u. Video

Suchen

Waldweg im Streichla

Technische Daten:

Länge: 15,5 Kilometer, Höhendifferenz: 1480 Höhenmeter Auf- und Abstieg
Gehzeit: 5 Stunden ab dem Parkplatz der Talstation der Hausbergbahn; Festes Schuhwerk empfehlenswert, auch für wanderfreudige Kinder mittleren Alters geeignet

Map: Diese Tour in Google-Maps anzeigen.

Tour: Diese Tour als GPX-Datei (.zip-Archiv) zur Navigation downloaden.

Hinweis: Eventuell ist eine Trackteilung, Konvertierung oder Trackumkehr erforderlich.
Info hierzu gibt es im Impressum unter "GPS-Daten".

Achtung: Bitte beachten Sie unsere Haftungshinweise im Impressum!

 

Die Runde auf den Hausberg beginnt am Parkplatz der Talstation der Hausbergbahn.
Diesen Parkplatz erreicht man außer mit dem Kfz auch mit der Bayerischen Zugspitzbahn, oder zu Fuß in ca. 20 Minuten vom Garmischer Zentrum.
 
An der linken, östlichen Seite der Seilbahn-Station vorbei führt der Weg bergauf.
Nach kurzer Zeit zweigt man nach links zum Restaurant-Cafe Hausberg ab und gelangt auf eine Teerstraße, welche in Richtung Kochelbergalm und Hausberg führt.
Man befindet sich nun auf dem ersten Teilstück des Meditationsweges, welcher an den Tafeln am Wegesrand zu erkennen ist. Darauf befinden sich christliche Zitate in deutscher und englischer Sprache.
Nach kurzer Zeit zweigt rechts der Fußweg von der Forststraße ab und führt über Stufen (Vorsicht Rutschgefahr!) hinauf zum Hochplateau an der Kochelbergalm.
 
Etwa 25 Minuten nach Abmarsch vom Parkplatz der Hausbergbahn wird die Kochelberg-Alm erreicht.
Vorbei an der Bauernhofatmosphäre der Kochelberg-Alm geht der Weg weiter in Richtung Partnachalm (Hoher Weg).
Waldstücke und Wiesen wechseln sich auf diesem ruhigen Abschnitt durchs Streichla ab, bis man nach etwa 25 Minuten auf die Straße zur Partnachalm trifft.
Auf diesem Weg findet alljährlich am 6. Januar das Hornschlittenrennen um die Bayerische Meisterschaft statt.

Hoher Weg ins Reintal

Der Straße nach rechts folgend, wird nach weiteren 20 Minuten vorbei an Viehweiden und über einige teils steiler, längerer Anstiege in bewaldetem Gebiet, die Partnachalm erreicht.
Die Partnachalm liegt direkt am Abgang zur Partnachklamm. Eine kleine Rast zur Stärkung für den folgenden Weg auf den Hausberg bietet sich an.
 
Der Meditationsweg verläuft nun kurz vor der Partnachalm rechts bergauf, der weitere Weg zum Kreuzwankl und der Wanderweg ins Reintal führt auf der Forststraße weiter an der Partnachalm vorbei.
 
Oberhalb des Reintals führt dieser Hohe Weg relativ eben über Wiesen und durch Waldstücke, welche besonders im Herbst ihren ganzen Reiz entfalten.
Nach 25 Minuten wird eine Weggabelung erreicht. Der Weg weiter in Richtung Reintal führt in ca. 1,5 Stunden zur Bockhütte, und nach rechts geht es hinauf zum Hausberg in Richtung Kreuzeck (etwa 2,5 Stunden Fußweg).
Eine totale Ruhe und sehr intensive Düfte beherrschen diesen Teil der Strecke. Nur das Rauschen der Partnach aus der Tiefe und die Stimmen der Waldvögel sind zu vernehmen.

Ochsenweg z. Hausberg

An der folgenden Kreuzung zweigt eine breite Forststraße rechts hinauf zum Hausberg.
Ungefähr 1 Stunde lang führt der Ochsenweg mit mittlerer Steigung immer bergauf durch das Waldgebiet zum Kreuzwankl des Hausbergs.
Stellenweise bietet sich durch einige lichte Baumgruppen ein schöner Blick auf das imposante Wettersteingebirge.
Der Weg durch die Nadelhölzer bietet eine kühle und gesunde Luft, welche sich besonders für Allergiker angenehm bemerkbar macht.
Unterhalb des Kreuzwankl trifft man am Scheibenmoos noch auf die Drehmöserhütte der Weidegenossenschaft, welche aber nicht bewirtet ist

Kreuzwankl auf dem Hausberg

Im Kreuzwankl-Gebiet angekommen, befindet man sich mitten im Classic-Skigebiet auf dem Hausberg.
Weiter geht es von nun an nur noch bergab.
 
An der Talstation des Kreuzwankl-Skiexpress vorbei, erreicht man nach wenigen Minuten den Speicherteich für die Beschneiungsanlagen am Adamseck.
Auf dem Fußweg, welcher im Winter die Rodelpiste vom Hausberg ins Tal ist, führt der Weg weiter und nach etwa 10 Minuten ist man am Bayernhaus angekommen.
 
Eine Einkehr vor dem letzten Abschnitt des Abstiegs ins Tal ist auf alle Fälle empfehlenswert. Auf der großen Sonnenterrasse gibt es einen herrlichen Blick auf die beeindruckenden Wettersteinwände, welcher sehr entspannt auch in den kostenfreien Liegestühlen genossen werden kann.

Talweg im Fuchslern

Vom Bayernhaus führt eine Forststraße, welche im Winter die Rodelbahn ist, wieder zurück ins Tal.
Auf diesem Weg durchs Fuchslern bietet sich nach etwa 10 Minuten die Möglichkeit nach rechts Richtung Partnachalm und Skistadion abzuzweigen (ca. 1,5 Stunden Fußweg).
 
An einigen steilen Passagen herrscht beim weiteren Abstieg eine große Rutschgefahr! Darum gilt es dort Vorsicht walten zu lassen.
Vorbei an der Kochelberg-Alm erreicht man nach etwas mehr als 1 Stunde Fußweg ab dem Bayernhaus wieder den Parkplatz an der Talstation der Hausbergbahn.

Google-Anzeigen

Werbung

www.savethechildren.de



  b-schaffer.com © 2017 - skibiwa.de is operated by Bernhard Schaffer. Flattr this


Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS
Background image of moonchilde-stock.deviantart.com.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, verschiedene Dienste anzubieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Daten zu Ihrer Verwendung unserer Website wenn möglich anonymisiert an unsere Partner für Webhosting, soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Daten möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mit der weiteren Nutzung unserer Homepage und Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden und stimmen der Datenverarbeitung zu. Detailierte Informationen hierzu finden Sie unter dem Menü-Punkt Datenschutz.
Weitere Informationen Ok Ablehnen